Archiv
9. Dezember 2013

Best of Stephan Ozsváth

Österreich:

„Wo anders als in Wien, der ‚Hauptstadt des Raunzens‘ könnte so ein Chor entstehen ?“, fragt Oliver Hangl, der Initiator des Wiener Beschwerdechors. Gesungen wird gegen alles, was nervt: Spekulanten, unnütze Klima-Gipfel, miese Performance auf dem Fußball-Platz, Hundekot. Im Gewand von Wienerlied bis Zwölfton-Musik lädt der „Wiener Beschwerdechor“ zum Gruppensudern – auch live werden Beschwerden gesammelt und gleich vertont. Ein Mecker-Hit !

Lustvoll raunzen – der Wiener Beschwerdechor

 

Bulgarien:

Mehr als 10.000 Flüchtlinge hat Bulgarien aufgenommen, die meisten kommen aus Syrien. Türkische Schlepper bringen die, die vor dem Krieg in ihrer Heimat fliehen, nach Bulgarien. Auf engstem Raum leben sie in Heimen, die jeglicher Beschreibung spotten. Doch die EU will ihre Außengrenze abschotten.

An der bulgarisch-türkischen Grenze entsteht ein Zaun. 1.500 zusätzliche Polizisten, Wärmebild-Kameras und Hundestaffeln sollen die unerwünschten Einwanderer fernhalten. Ein Abkommen zwischen EU und Türkei lässt die Tür nach Europa weiter zugehen. Der Deal: Visa für Türken – und die EU schickt illegale Eingewanderte zurück.

„Das soll Europa sein ?“ – syrische Flüchtlinge in Bulgarien

 

Wenn Sie gerne noch längere Features über Ungarn von Stephan Ozsváth hören möchten, haben Sie unter den nachfolgenden Links die Möglichkeit dazu.

Die Paprikaernte in Ungarn

Von Traumhochzeiten und Dosensammlern